Kunstraum am Schauplatz zu Gast am Ribigut in der
Bündner Herrschaft 2020

Gruppenausstellung


NIKOLA HANSALIK
MARKUS HANAKAM &
ROSWITHA SCHULLER

CORINNE L. RUSCH
UNA SZEEMANN

MANUEL GORKIEWICZ
ANDY GUHL



Kuratiert von LUKAS WILLMANN



Eröffnung 26. September 2020 16.00 bis 22.00 Uhr

Ausstellung vom 27. September bis 25. Oktober 2020




Kunstraum am Schauplatz zu Gast am Ribigut Malans in der Bündner Herrschaft

Während des temporären Projekts >Ribischenke<, eine Buschenschank am Ribigut Malans nach österreichischen Vorbild, wurden von Ende September bis Ende Oktober Arbeiten der Künstlerinnen Hanakam&Schuller(DE/AT), Nikola Hansalik(AT), Corinne L. Rusch(AT/CH), Una Szeemann(CH) und Manuel Gorkiewicz (AT) gezeigt.

Die von Lukas Willmann kuratierten Interventionen dieser Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich mit dem Thema Stofflichkeit als Informationsträger.

Die im experimentellen heraldischen Kontext angesiedelten Banner von Hanakam&Schuller, die kunstmarktkritisch konnotierten Banner von Nikola Hansalik, die überdimensionierte Fahne von Una Szeemann wie schließlich auch die mit Tierpräparat-Motiven bedruckten Vorhänge von Corinne L. Rusch sind gleichsam «Aufhänger», dem Rezipienten auch im Areal eines pittoresk gelegenen Landwirtschaftsbetriebs zeitgenössische Kunst zu vermitteln. Durch die Bespielung von Pferdestall und Holzschober als auch durch den Einbezug von Bäumen und Grünland ergibt sich eine vielfältige Wechselwirkung zwischen den auf den ersten Blick dekorativ wirkenden künstlerischen Elementen und der Umgebung, in die sie platziert sind. So ergeben sich durchaus neue Fragestellungen zu konzeptuellen Ansätzen gegenwärtiger künstlerischen Praxis.

Dies gilt auch für die in offener Edition produzierten Muranoglas-Vasen von Manuel Gorkiewicz. Die dabei vom Künstler mit subtiler Raffinesse im Rasterverfahren arrangierten Motive aus Abfallglaselementen bilden eine interessante Schnittstelle zur angewandten Kunst, die hier mit „Unikate für frühherbstliche Wiesenblumensträuße“ vorgestellt wird.

Ebenso im Sinne der angewandten Kunst sind die von Corinne L. Rusch in ihrer Handschrift entworfenen Neonschriftzüge Ribigut/Ribischenke zu beachten.

Als Beitrag im audio-visuellen Bereich der Kunst war Andy Guhl performativ am 10.10.2020 mit THE INSTRUMENT:
the expanded cracked everyday electronics
live zu erleben.


Fotos © Corinne L. Rusch